+ Knotenpunkt fuer ein kooperatives Netzwerk
Grafik zeigt ein Diagram mit den drei Punkten: Kindergarten, Kooperations Netzwerk und Integrative Arbeit.

Die Schwerpunkte unserer Arbeit sind weiterhin die bewährte Arbeit im Kindergarten und die integrative Arbeit. Außerdem bemühen wir uns, entsprechend den Wünsch-
en der Brochterbecker Nachfrage und Angebot zusammenzuführen. Hier greifen wir auf bestehende Angebote z. B. der Broch-
terbecker Vereine zurück, oder versuchen mit Hilfe der Vereine oder unserer Ko-
operationspartner neue Angebote zu installieren.

© 2008, St. Peter & Paul
Familienzentrum in Brochterbeck

patchdesign, Webdesign aus Hameln

Integration

Das Familienzentrum St. Peter und Paul ist eine Einrichtung in katholischer Trägerschaft. Alle Teammitglieder haben ein christlich orientiertes Menschenbild und gehen von folgenden Ansatzpunkten aus:

• Jedes Kind ist gleich viel wert und deshalb ist jedem Kind die gleiche Aufmerksamkeit und Achtung entgegenzubringen.

• Alle Kinder sollen in der wohnortnahen Einrichtung aufgenommen werden und kein Kind soll davon ausgeschlossen sein, unabhängig von Art und Grad der Behinderung.

Von der integrativen Arbeit in unserem Kindergarten profitieren alle Kinder. Die Kinder mit Behinderung haben die Möglichkeit, im Kindergarten Kontakte zu Kindern aus der Nachbarschaft zu knüpfen und diese zu vertiefen. Sie sehen das Verhalten der anderen Kinder und können es als Ausgangspotential für ihre eigenen Entwicklung nutzen.
Die Kinder ohne Behinderung können das gemeinsame Leben, durch die Haltung der Erzieherin als Vorbild, lernen und erleben. Sie lernen sich gegenseitig anzunehmen und füreinander da zu sein. Eventuelle Vorurteile, Befremdung und Ablehnung in der Begegnung mit Kindern und Erwachsenen mit Behinderung werden durch die integrative Arbeit abgebaut, bzw. entstehen gar nicht erst. Die Kinder lernen das Verhalten der Kinder mit Behinderung einzuschätzen und zu verstehen, indem sie eigene Erfahrungen im Umgang mit ihnen gemacht haben.